Stimmen der Alumni

Als deutschlandweit erster Lehrstuhl für Angewandte Ethik haben wir mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Ethikexperten. Häufig hören wir von Studieninteressierten die Frage: „Was macht man eigentlich mit Angewandter Ethik?“ Die Antwort ist so vielfältig wie die Bereiche der angewandten Ethik selbst. Nach dem Studium sind unsere Studentinnen und Studenten dort im Berufsleben erfolgreich, wo interdisziplinäre Fertigkeiten gefragt und neben Sachkompetenz ein hohes Maß an analytischem Können und ethischer Expertise gefragt sind. Unsere Alumni arbeiten heute in der Wirtschaft, Forschung, Politik und Verbänden. Die Stimmen von Ehemaligen geben einen Einblick in ihre Erfahrungen mit dem Studium der Angewandten Ethik und den vielfältigen Karrieremöglichkeiten danach.

Christopher van Dillen
Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

Christoper van Dillen Christopher van DIllen Foto: Privat

„Im Studium sorgte bei mir die Aktualität der behandelten Themen und die Atmosphäre in den Seminaren stets für ein hohes Maß an Begeisterung. Nicht selten haben meine Kommilitonen und ich über die Seminarzeiten hinaus und oft bis spät in die Nacht über strittige Fragen debattiert. Das Studium der Angewandten Ethik und diese ausgeprägte Diskussionskultur bereiteten mich damit besonders auf die analytischen Herausforderungen und Anforderungen vor, denen ich in meiner heutigen Forschung begegne.“

Christopher hat 2012 sein Masterstudium in Angewandter Ethik abgeschlossen. Heute arbeitet er bei der Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik und beschäftigt sich etwa mit ethischen Risikoanalysen in Wertschöpfungsketten. Ebendort ist er zudem Stipendiat und promoviert an der Universität Hamburg mit einer Arbeit zur Förderung moralischer Urteilsfähigkeit.

Dr. Gordian Ezazi
SPD-Landtagsfraktion NRW

Dr. Gordian Ezazi Dr. Gordian Ezazi Foto: Privat

„Der Master in Angewandter Ethik hat mein Verständnis für ethisch-moralische Fragestellungen schärfen können. Das Studium gefiel mir besonders aufgrund seiner thematischen Spannbreite, die sich von Rechts- über Umweltethik bis hin zu ,klassischen’ biomedizinethischen Themen erstreckte. Nicht zu vergessen: Jena ist eine wirklich nette Studentenstadt, in der es sich nicht nur günstig wohnen lässt, sondern die auch einiges zu bieten hat."

Nach seinem Studienaufenthalt in Jena wechselte Gordian im Jahr 2012 an die NRW School of Governance/Universität Duisburg-Essen. Dort arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und promovierte als Stipendiat der Welker-Stiftung sowie der Stiftung Mercator über den Deutschen Ethikrat und dessen Wirken in politischen Entscheidungsprozessen. Heute ist Gordian wissenschaftlicher Referent der SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen.

Robert Ranisch
Global Applied Ethics Institute

 „Egal ob Flüchtlingskrise, Whistleblowing oder der Einsatz von Gentechnologie bei Mensch und Tier: die Kontroversen unserer Zeit sind entscheidend von Wertekonflikten geprägt. Die Fähigkeit diese kompetent zu verhandeln und Lösungsvorschläge nicht nur aus dem Bauch heraus sondern methodisch fundiert zu begründen, macht für mich den Reiz der praktischen Ethik aus. Jeder der Interesse an kritischem Denken hat, Neugier auf Themen unserer Zeit mitbringt und sich wissenschaftlich mit gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigten möchte, empfehle ich das Studium der Angewandten Ethik.“

Robert hat bis 2007 Angewandte Ethik im Magister studiert und nach seinem Studium an der Universität Warwick und Oxford das Masterstudium fortgesetzt. Heute forscht er zu Themen der Bio- und Organisationsethik an der Universität Tübingen und am Ethikzentrum Jena. Er ist Mitglied des Think Tank 30 des Club of Rome und Managing Director des Global Applied Ethics Institutes.

Tim Richter
Deutsche Kreditbank AG

Tim Richter Tim Richter Foto: Privat

„Als Fachspezialist für Nachhaltigkeit profitiere ich weiterhin von der Angewandten Ethik, etwa bei der Arbeit an Verhaltenskodizes. Die Analysefähigkeiten, die ich während des Studiums schulen konnte, helfen mir die Konsistenz und Integrität der Gesamtpositionierung eines Unternehmens zu verschiedenen Themen zu erkennen und zu beurteilen. Ferner ist mein Wissen um verschiedene moralische Standpunkte heute wichtig, um Stakeholder-Anfragen kompetent zu begegnen.“

Tim schloss im Oktober 2013 sein Masterstudium der Angewandten Ethik ab. Heute arbeitet er als Fachspezialist für Nachhaltigkeit bei der Deutschen Kreditbank AG. Zu seinen Aufgaben zählen u.a. Umweltmanagement, die Bearbeitung von Nachhaltigkeitsratings und das Management von Reputationsrisiken. 

Michael Rost
Institut für Bio- und Medizinethik, Universität Basel

Michael Rost Michael Rost Foto: Privat

„Das Studium der Angewandten Ethik vermittelte mir die Fähigkeit, ethisch relevante Fragen aus verschiedenen Bereichen, wie z. B. der Bio-, Wirtschafts- und Technikethik, selbstständig zu analysieren sowie zu beurteilen. Insbesondere die Auseinandersetzung mit Fragen der Medizinethik hilft mir heute bei der ethischen Reflektion in der eigenen wissenschaftlichen Arbeit. Neben dem spannenden Lehrangebot im Studiengang haben mir insbesondere auch die Beiträge externer Fachexperten in Seminaren und die regelmäßigen Gastvorträge gefallen.“

Michael schloss 2014 sein Studium der Angewandten Ethik ab. Bereits während des Studiums vertiefte er sich im Bereich der biomedizinischen Ethik und nutzte die Gelegenheit für ein Praktikum beim Nationalen Ethikrat. Heute promoviert Michael am Institut für Bio- und Medizinethik der Universität Basel und forscht zu ethischen Fragen und partizipativer Entscheidungsfindung am Lebensende.

Lisa Schöttl
Konstanz Institut für Corporate Governance

Lisa Schöttl Lisa Schöttl Foto: Privat

„Als Wirtschaftsethikerin habe ich täglich mit moralischen Fragen zu tun, die an den Schnittstellen zwischen Unternehmen, Gesellschaft und Politik entstehen. Durch den Master in Angewandter Ethik habe ich die notwendigen analytischen Fähigkeiten erworben, um solche interdisziplinären Fragen in ihrer Vielschichtigkeit zu behandeln. Von großem Nutzen für meinen beruflichen Alltag sind mir auch argumentative und sprachliche Kompetenzen, die ich während des Studiums ausbauen konnte.“

Lisa schloss 2012 ihr Masterstudium in Angewandte Ethik ab. Heute arbeitet sie als Institutsmanagerin am Konstanz Institut für Corporate Governance und als Koordinatorin des Forum Compliance & Integrity des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik. Zudem ist sie Doktorandin im Bereich Wirtschaftsethik an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen.

Julia Wildner
Institut der deutschen Wirtschaft Köln Akademie

Julia WIldner Julia Wildner Foto: Privat

„Durch das Masterstudium in Angewandter Ethik habe ich neue Sichtweisen erlangt und damit den Grundstein für meine heutige Arbeit als Wirtschaftsethikerin gelegt. Wichtig war mir, dass ich durch die vielfältigen Lehrangebote mein Studium persönlich gestalten und dadurch mit meinen Arbeitsschwerpunkten verknüpfen konnte. Besonders profitiert habe ich zudem von der individuellen Betreuung und den kontroversen Diskussionen in den Seminaren.“

Julia schloss 2013 ihr Masterstudium in Angewandte Ethik ab. Heute ist sie als Researcher und Studiengangsmanagerin bei der Institut der deutschen Wirtschaft Köln Akademie tätig. Sie beschäftigt sich dort mit Fragen der Wirtschafts- und Unternehmensethik und betreut den Masterstudiengang „Behavioral Ethics, Economics and Psychology“.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang