Ziegenhainertal

Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin

Das Institut bietet Vorlesungen, Seminare, Wahlpflichtveranstaltungen und Übungen zur Geschichte der Medizin und zur Wissenschaftsgeschichte an. Außerdem gehört zum Institut eine medizinhistorische Sammlung (Besuch nach Absprache).
Ziegenhainertal
Foto: Tina Rudolph

Forschungsaktivitäten

Geschichte

  • Medizinhistorische Sammlung (Besuch nach Absprache)
  • Historische Arbeiten (z.B. Firmengeschichte)
  • Betreuung von Dissertationen zu folgenden Schwerpunkten:
    • Geschichte der Seuchen: Von Pest bis zu Covid 19
    • Geschichte der Embryologie in medizingeschichtlicher und reliogionsgeschichtlicher Absicht
    • Geschichte der Sterbehilfe: Von Platon bis zum Urteil des BVerfG 2020

 

Ethik

  • Betreuung von Dissertationen zu folgenden Schwerpunkten:
    • Herausforderungen am Lebensanfang und Lebensende
    • Gerechtigkeit im Gesundheitswesen
    • Ethik der Transplantationsmedizin
    • Ethische Herausforderungen in einer Pandemie

 

Theorie

  • Betreuung von Dissertationen zu folgenden Schwerpunkten:
    • Framing in der Medizin
    • Paradigmenwechsel in der Medizin
    • Wissenschaft vs. Ideologie

 

Information

Voraussetzung zum Beginn einer Promotion:

1. Besuch des monatlich stattfindenden Seminars, um so gemeinsam herauszufinden, ob ein Dissertationsvorhaben sinnvoll ist.

2. Am Ende diesen Jahres steht ein Exposee zur entsprechenden Thematik, von dessen Qualität abhängig gemacht wird, ob das Vorhaben weiterverfolgt werden kann.

Anspechpartner:

Prof. Dr. mult. Nikolaus Knoepffler (Humanmedizin)

PD Dr. habil. Reyk Albrecht (Zahnmedizin)

Alle weiteren Informationen finden Sie hier