Ginkgo

Umwelt-/ Tierethik

Das Nachhaltigkeitsprinzip mit seiner ökologischen, ökonomischen und sozialen Dimension stellt einen elementaren Bestandteil der Umweltethik dar. Konfliktfelder, wie das Bevölkerungswachstum oder der Klimaschutz verlangen nach Rahmenbedingungen, welche individuell und zukunftsorientiert zielführend sind.
Ginkgo
Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Eine spezielle Teildisziplin der Umweltethik ist die Tierethik. Im Fokus stehen hier sowohl die Legitimität und das Ausmaß der Nutzung von Tieren in der Nahrungsmittelindustrie und der Forschung, als auch grundsätzliche Fragen zum Wert nicht-menschlicher Entitäten. Zur außermenschlichen Natur zählt ebenso die Pflanzenethik, welche erst in jüngerer Zeit zum ausdrücklichen Thema ethischer Betrachtungen geworden ist.

Forschungsprojekte Inhalt einblenden
  • Workshop der Jenaer BMBF-Nachwuchsforschergruppe unter dem Titel
    "Gentechnik - Human und Außerhuman" am 13. November 2010
  • Thüringentag für Philosophie 2010 unter dem Titel "Gentechnik - Pflanzen, Tiere
    und das Humanum" am 12. November 2010
  • Dornburger Dialoge:Fachtagung "Schonende Gentechnik?" im Rahmen des BMBF
    Projektes "Würde in der Gentechnologie" am 03. April 2009
  • Klausurtagung "Würde vs. Gentechnologie" im Rahmen des BMBF Projektes
    "Würde in der Gentechnologie", 31. März bis zum 03. April 2009
  • Olaf Bellstedt, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Jena: Workshop:
    Umweltschutz und Biodiversität. (13.02.2008)
  • Dr. Mathias Boysen, Arbeitsgruppe "Gentechnologiebericht" an der Berlin-
    Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin: Vortrag und Workshop:
    "Grüne Gentechnik: Ethik und Technikfolgenabschätzung (16.-17.07.2007)
  • Dr. Artur Müller, Konzernrepräsentanz RAG/Degussa, Berlin: "Gentechnik und die Verantwortung der Unternehmen (09.07.2007)
  • Dr. Arianna Ferrari, Graduiertenkolleg "Bioethik" am IZEW Tübingen: "Verletzt die gentechnische Veränderung die Würde des Tieres" (13.07.2005)
  • Promotionsprojekt "Synthetische Biologie und ‘natürliche’ Moral. Ein Beschreibungs- und Bewertungszugang zu den Erzeugnissen Synthetischer Biologie"
  • BMBF-Forschungskooperation ELSA: "Natur als prägendes und geprägtes Konzept: Der moralische Status von Lebensformen und Lebens-Artefakten"
  • BMBF-Diskurs-Projekt ELSA: "Die Gestaltung des tiermedizinischen Fortschritts im tierärztlichen Berufsethos. Die Tierärzteschaft als Schlüsselgruppe in der Realisierung lebenswissenschaftlicher Forschung"
  • Dissertationsprojekt "Die Würde der Pflanzen. Grundlegende Überlegungen und ihre Konsequenzen für die ethische Bewertung von Verfahren der Grünen Gentechnik"
  • BMBF-Projekt "Würde in der Gentechnologie" (BMBF-Nachwuchsforschergruppe)
Veranstaltungen Inhalt einblenden
  • Thüringentag für Philosophie 2016 zum Thema "Ethics of Genome-Editing" (Plakat)
  • Thüringentag für Philosophie, am 8. November 2013 zur Thematik Synthetische
    Biologie (Link).
  • Tagung des BMBF-Projekts "Framing Nature" am 17.01.2013 (Plakat)
  • Workshop "Ethik und Synthetische Biologie. Leben, Natur und Würde als
    Wertkonzepte" mit Dr. Oliver Müller (Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
    , UNI Freiburg, Leiter des BMBF-Projekts "Engineering Life: An interdisciplinary
    approach to the ethics of synthetic biology") am 07.05.2012.
  • Vortrag von Dr. Oliver Müller zur Synthetischen Biologie am 7. Mai 2012 im
    Rahmen der ta ethika-Vortragsreihe des Ethikzentrums (Plakat)
  • Ta ethika-Vortrag von Prof. Dr. Klaus Mainzer (TU München) zum Thema "Leben
    als Maschine?" am 20. Mai 2011 (Plakat)
  • Workshop der Jenaer BMBF-Nachwuchsforschergruppe unter dem Titel
    "Gentechnik - Human und Außerhuman" am 13. November 2010
  • Thüringentag für Philosophie 2010 unter dem Titel "Gentechnik - Pflanzen, Tiere
    und das Humanum" am 12. November 2010
  • Dornburger Dialoge:Fachtagung "Schonende Gentechnik?" im Rahmen des BMBF
    Projektes "Würde in der Gentechnologie" am 03. April 2009
  • Klausurtagung "Würde vs. Gentechnologie" im Rahmen des BMBF Projektes
    "Würde in der Gentechnologie", 31. März bis zum 03. April 2009
  • Olaf Bellstedt, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Jena: Workshop:
    Umweltschutz und Biodiversität. (13.02.2008)
  • Dr. Mathias Boysen, Arbeitsgruppe "Gentechnologiebericht" an der BerlinBrandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin: Vortrag und Workshop:
    "Grüne Gentechnik: Ethik und Technikfolgenabschätzung (16.-17.07.2007)
  • Dr. Artur Müller, Konzernrepräsentanz RAG/Degussa, Berlin: "Gentechnik und die
    Verantwortung der Unternehmen (09.07.2007)
  • Dr. Arianna Ferrari, Graduiertenkolleg "Bioethik" am IZEW Tübingen: "Verletzt
    die gentechnische Veränderung die Würde des Tieres" (13.07.2005)
Kooperationspartner Inhalt einblenden
  • Arbeitsgruppe "Gentechnologiebericht" an der Berlin- Brandenburgischen Akad. d.
    Wissenschaften
  • EKAH = Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im
    Ausserhumanbereich" * Department Biologie II: Humanbiologie/ Mol.
    Humangenetik der LMU, Münch
Ausgewählte Publikationen Inhalt einblenden
Kooperationen Inhalt einblenden
  • Prof. Dr. Frank Hellwig
  • Prof. Dr. Wolfgang Weigand
Ansprechpartner Inhalt einblenden
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang