Readspeaker Menü

Ethikkommission

Die Ethikkommission der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften prüft Forschungsvorhaben am Menschen von Forschern, die dieser Fakultät angehören, auf ihre ethische Unbedenklichkeit hin. Dabei wird "ethisch" hier nicht in einem philosophischen Sinn verstanden, sondern bestimmt sich nach für Ethikkommissionen festgelegten Normen. Die wichtigsten beiden Normen hierbei sind: Der Versuch muss so gestaltet sein, dass ein Risiko für die Gesundheit der Probanden möglichst gering ist, und der Proband muss in den Versuch wohl informiert und freiwillig eingewilligt haben.

Satzung der Ethikkommission

Die Zustimmung des Fakultätsrats der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften zur Änerung der Satzung erfolgte in der Sitzung am 14. November 2018. (Wortlaut)

Vorsitzender:

  • Martin O'Malley, PhD (Lehrstuhl für Angewandte Ethik)

Weitere Mitglieder:

  • Prof. Dr. med. Holger Gabriel (Institut für Sportwissenschaft)

  • Prof. Dr. Thomas Kessler (Institut für Psychologie)

  • Prof. Dr. Florian Knauer (Rechtswissenschaftliche Fakultät)

  • Prof. Dr. mult. Nikolaus Knoepffler (Lehrstuhl für Angewandte Ethik)

  • Prof. Dr. Dr. Ralf Koerrenz (Institut für Bildung und Kultur)

  • Prof. Dr. Kathrin Leuze (Institut für Soziologie)
  • Prof. Dr. Klaus Rothermund (Institut für Psychologie)

  • Tina Rudolph (Lehrstuhl für Angewandte Ethik)
  • Prof. Dr. Georg Ruhrmann (Institut für Kommunikationswissenschaft)

  • Prof. Dr. Käthe Schneider (Institut für Bildung und Kultur)

  • Prof. Dr. Edward Schramm (Rechtswissenschaftliche Fakultät)
  • Prof. Dr. Wolfgang Weigand (Institut für Anorganische und Analytische Chemie)
  • Prof. Dr. Thomas Weiß (Institut für Psychologie)

  • Prof. Dr. Astrid Zech (Institut für Sportwissenschaft)

Muster für Anträge

Informationsmaterial