Readspeaker Menü

Die Bedeutung verhaltensökonomischer Erkenntnisse für die Implementierung ethischen Leaderships

Dieses Projekt wendet sich den Erkenntnissen aus der Verhaltensökonomik (Behavioral Economics) und ihrer Bedeutung im Kontext von Organisationen zu. Behavioral Economics schlägt die Brücke zwischen Ökonomie und Psychologie und untersucht die Mechanismen und Funktionsweisen von Märkten in denen individuelle Agenten von den Modellannahmen des Homo Oeconomicus abweichen. Indem Akteure nicht ausschließlich als vollständig rationale, eigeninteressierte Nutzenmaximierer rekonstruiert werden, lassen sich bestimmte menschliche Verhaltensmuster im wirtschaftlichen Kontext besser verstehen und analysieren. Damit kann ethisch relevantes Verhalten wie z.B. Korruption besser verstanden werden. Gleichzeitig dient eine solche Herangehensweise als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Steuerungs- und Implementierungsmaßnahmen von ethischem Leadership.

 

Das Forschungsprojekt wird von Herrn Simon Kehrer unter Leitung von Herrn PD Dr. Reyk Albrecht durchgeführt.