Readspeaker Menü

Sport-/Medienethik

 

Versteht man die Ethik als wissenschaftliche Beschreibung moralischer Einstellungen und Handlungen, so beinhaltet die Sportethik eine Beschreibung moralischer Einstellungen und Handlungen im Bereich des Sports. Diese deskriptive Auffassung von Sportethik kann entsprechend eines erweiterten Ethikverständnisses zusätzlich um eine normative Komponente erweitert werden. Dieses umfassendere Verständnis von Sportethik kann zusätzlich dahingehend ergänzt werden, dass auch konkrete Hilfestellungen bei der Implementierung ethischer Schlussfolgerungen im sportlichen Kontext geleistet werden sollen.

Medienethik ist der Teilbereich der Angewandten Ethik, in dessen Rahmen ethische Reflexionen zu allen Aspekten des Themengebiets Medien stattfinden. Medien sind Systeme, die der Vermittlung von Informationen dienen. Im Zentrum der gegenwärtigen Diskussion stehen die Medien Fernsehen, Zeitung und Internet.

Jenseits der vorherrschenden Debatten zählen auch ethische Reflexionen zu den Bereichen Show, Kunst (im weiten Sinne zu verstehen, d.h. nicht nur die bildenden Künste) und Medienpädagogik zur Medienethik.

 

 

Forschungsprojekte

  • Dissertationsprojekt „Organspende und Journalisten: Einstellungen und Kenntnisstand in Deutschland tätiger Publizisten zu Hirntod und ausgewählten Aspekten der postmortalen Organabgabe – eine deskriptiv-medizinische Untersuchung“

  • Thüringentag für Philosophie 2011 zum Thema „Populismus“ am 18. November 2011 (Programm)

  • Tagung im Rahmen der ta ethika-Veranstaltungsreihe des Ethikzentrums zum Thema "Das Medienethische Dreieck im Wandel"

  • Nachschlagewerk: Musik in der deutschen Philosophie (Metzler, 2003) (S. L. Sorgner gemeinsam mit Dr. O. Fürbeth von der Musikhochschule Frankfurt)

  • Wagner-Nietzsche-Tagung

  • Behavioral Economics (Verhaltensökonomik) und ethisches Verhalten im Sport

  • Beratungsstelle zur Bekämpfung des Dopings, Medikamenten- und Drogenmissbrauchs im Sport (Weitere Informationen: Thüringer Antidoping Beratungsstelle)

  • Diskussionsforum (Alber Dispute) zum Thema Doping in Zusammenarbeit mit dem Verlag Karl Alber

  • 2010/2005 Erstellung von Lehrmaterialien zum Doping, Drogen und Medikamentenmissbrauch im Sport zusammen mit der Thüringer Antidoping Beratungsstelle und dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien

  • Dissertationsprojekt zum Thema „Bewusstes Doping im Wettkampfsport und freier Wettbewerb“ (Reyk Albrecht)

  • 2007 Conference Enhancement and Genetics

  • 2006 Symposium über ethische und gesundheitliche Aspekte des Jugendsports (LSB Thüringen)

  • Gabriel, H./ Knoepffler, N./ Wick, H.-C./ Albrecht, R./ Wanjeck, B./ Gödde, U. (Redaktion) (2005): Doping, Drogen und Medikamentenmissbrauch im Sport. Lehrmaterialien mit Themen und Arbeitsblättern. Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThiLLM), Bad Berka.

 

Ausgewählte Publikationen

  • Knoepffler, N. 2014: Ethik und Sicherheit. In: Protector

  • Populismus – unvermeidbares Element der Demokratie? Klaus M. Kodalle und Johannes Achatz (Hrsg.), Verlag Königshausen & Neumann, 2012

  • Wagner und Nietzsche: Ein Handbuch. Sorgner, Stefan Lorenz/Birx, H. James/Knoepffler, Nikolaus (Hrsg.):Rowohlt, 2008.

  • Sorgner, Stefan Lorenz/Fürbeth, Oliver (Hrsg.): Musik in der deutschen Philosophie: Eine Einführung. J. B. Metzler Verlag, Stuttgart 2003: S. 115-134.

  • Grundlagen der Medienethik. In: Knoepffler, N./ Pies, I./ Kunzmann, P./ Siegetsleitner, A.: Einführung in die Angewandte Ethik. Alber Verlag, Feiburg i. B. 2006, S. 135-154.

  • Albrecht, R. (2012): Interview: Der Beste hat ohne Chemie die Nase vorn. In: chrismon 07.2012, 41-43.

  • Albrecht, R./ Knoepffler, N. (2010/2005): Doping, Drogen und Medikamente im Sport. Doping als moralische Herausforderung. Thüringen-Sport, Landessportbund Thüringen, Erfurt.

  • Albrecht, R. (2008): Doping im Wettbewerb - Eine ethische Reflexion. Verlag Karl Alber.

  • Albrecht, R. (2006): Sportethik. In: Knoepffler, N./Kunzmann, P./Pies, I./Siegetsleitner, A. (Hg.): Einführung in die Angewandte Ethik. Alber, Freiburg/München, 223-247.

 

Kooperationen

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Martin Leiner

PD Dr. Reyk Albrecht